Ausstellung in der Orangerie

Im Frühsommer 2017 setzten sich die Kinder und Jugendlichen der Klasse 7b (jetzt 8b) über das Medium Fotografie mit der Geschichte des Gartenreiches und im Besonderen mit der Person Leopold III. Friedrich Franz, Fürst und Herzog von Anhalt-Dessau (1740–1817) auseinander. Ganz konkret „verarbeiteten“ die Schüler der damaligen Klasse 7b (jetzt 8b) 10 Kilogramm Orangen und experimentierten in einem künstlerischen Fotoworkshop zusammen mit Kunstlehrer Jan Steinbrück und der Dessauer Fotografin Anika Malitz. Warum heißt der Schulstandort Oranienbaum? Wer war Henriette von Oranien-Nassau und was hat ein Orangenbaum mit all dem zu tun?
Ein Dutzend der beeindruckenden, großformatigen Fotos werden ab Mitte Juni bis Ende September 2018 in der Orangerie im Schlosspark Oranienbaum gezeigt, nachdem sie bei einer ersten Ausstellung 2017 in der Marienkirche zu Dessau bereits einen Sonderpreis erhalten hatten.

Die Ausstellung ist Teil einer gemeinsamen Schau mit der Kulturstiftung Dessau Wörlitz, die in diesem Sommer ihre Orangerien unter dem Titel "Orangerien - Häuser für Pflanzenschätze im Gartenreich Dessau-Wörlitz" in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit rücken möchte.

Veranstaltungsflyer (PDF)

Zurück