Reisebericht: Norwegen

Meine Familie und ich waren in diesem Jahr zum zweiten Mal in Norwegen. Es ist ein wunderschönes Land mit netten hilfsbereiten Menschen. Die Sprache wirkt erst einmal sehr kompliziert, wenn man sie aber liest, kann man vieles deuten. Norwegen hat eine wunderschöne Landschaft und Tierwelt. Auf der Insel Runde kann man Papageientaucher sehen, in den vielen Wäldern mit ein bisschen Glück Elche und in den Fjorden Schweinwale und Seehunde. Auf den höheren Bergen sieht man auch im Sommer noch Schnee, wir konnten im Juli noch eine Schneeballschlacht machen. Es gibt sehr viele Fjorde, die zwischen hohen Bergen liegen. Ganz oft taucht wie aus dem Nichts ein Kreuzfahrtschiff auf. In Norwegen befindet sich der größte Festlandgletscher Europas. Wir haben uns schon mehrere Seitenarme des Gletschers angeschaut und blaues Gletschereis bewundert. Auch für Leute die eher Städte schön finden, gibt es etwas zu sehen. Zum Beispiel in Bergen kann man schöne Sachen sehen wie die alten Handelshäuser aus Holz oder den großen Fischmarkt. Die Küsten sind ebenfalls sehenswert, teilweise gibt es ganz weiße Sandstrände. Ich fand Norwegen wunderschön und komme aus den Schwärmen gar nicht mehr heraus. Fazit: für Naturliebhaber sehr zu empfehlen.  (Lisa)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Alle Kommentare werden zunächst durch das Mücken-Team geprüft, da wir beleidigende oder sinnlose Kommentare löschen. Daher kann es manchmal einige Zeit dauern, bis dein/Ihr Kommentar erscheint.

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise in unserer Datenschutzerklärung.

Freizeit

Wir haben darüber philosophiert, was wir tun würden, wenn wir mit einer Zeitmaschine in eine bestimmte Zeit zurückreisen könnten. Wohin würden wir reisen und was würden wir dort tun? Die Welt retten? Oder etwas ganz Privates? Was würdet ihr machen? Schreibt uns eine Mail an mueckenstich@gesamtschule-im-gartenreich.de oder einen kurzen Kommentar.

Hallo Leute, ab jetzt kann in der Pause Tischtennis gespielt werden - hier unser kleiner Bericht.

Nach fast zehn Jahren Bauzeit wurde am 11.1.2017 endlich die Elbphilharmonie in Hamburg eröffnet. Geplant war die Eröffnung im Jahr 2009. Damals gingen die Schätzungen für die Baukosten noch von 77 bis 146 Millionen Euro aus. Am Ende hat der Bau 789 Millionen Euro gekostet. Doch viele stört es nicht, dass es doch so teuer geworden ist.

Meine Familie und ich waren in diesem Jahr zum zweiten Mal in Norwegen. Es ist ein wunderschönes Land mit netten hilfsbereiten Menschen.